Varianten

Die für die jeweiligen Wärmeversorgungsaufgaben passenden Varianten zur Nutzung von Biomasse bzw. Bioenergie sind vielfältig. Von modernen Holzöfen über Holzpellet- und Holzhackschnitzel-Heizungen bis hin zu Lösungen mit Bioerdgas oder Stroh werden für viele Gebäude und Standorte – ob Dorf oder Großstadt – geeignete technische Lösungen angeboten.

Abwärme
Abwärme wird meist aus industriellen Produktionsprozessen gewonnen und kann direkt in Nahwärmenetze eingespeist werden. Somit kann für fossil betriebene Anlagen eine Effizienzsteigerung und nachhaltige Nutzung erreicht werden.

Strom aus Biomasse (Ökostrom)
Neben reinen Biowärme-Heizwerken gibt es auch Heizwerke, die Strom erzeugen. Mittels Kraft-Wärme-Kopplung wird aus der erzeugten Wärme ein Teil in Strom umgewandelt. Das kann entweder über eine Dampfturbine erfolgen oder einen in sich geschlossenen Thermoölprozess, genannt ORC (Organic rankine cycle). Dampfprozesse sind vorwiegend in Großanlagen im Einsatz, ORC-Anlagen gibt es auch schon in kleineren Anlagen.  Sie liefern neben der wertvollen Biowärme jahresdurchgängig Ökostrom.

Holzvergasung 
Biomassevergasung bezeichnet eine thermo-chemische Umwandlung von Biomasse in ein brennbares Produktgas mit Hilfe eines Vergasungs- oder Oxidationsmittels. Da sowohl historisch als auch aktuell vor allem Holz als Biomasse zum Einsatz kommt, spricht man in der Regel auch von Holzvergasung.

magnifiercrossmenu