Technologie

Wärme aus Biomasse (Biowärme)

Biowärme funktioniert recht einfach

Biomasse-Heizwerke verbrennen holzartige Biomasse (Hackschnitzel, Rinde, Ast-Gipfelholz etc.) zentral in einem großen Holzheizkessel, der mit modernster Technik ausgestattet ist. Die Verbrennung kann optimal stattfinden. Dadurch wird Biomasse sehr effizient eingesetzt und Rauchgase mit bester Filtertechnologie gereinigt. Durch die Wärmerückgewinnung aus den Abgasen kann die Effizienz noch zusätzlich gesteigert werden.

Heizen lassen, statt selber heizen
Die komfortabelste Art zu heizen ist die, nicht selbst zu heizen. Das ist das Prinzip der Nahwärme: Das erwärmte Wasser wird über ein Rohrleitungsverteilnetz zu den Haushalten und Betrieben transportiert. Die Wärmeübertragung erfolgt mittels Wärmetauscher in der sogenannten Wärmeübergabestation, welche z.B. im Keller des Hauses angeschlossen wird. Es funktioniert so, dass dem Warmwasser durch die Nutzung in der Hausheizungsanlage bzw. Warmwasserbereitung die Energie entzogen wird und dieses anschließend im Kreislauf wieder in das Heizwerk zur neuerlichen Erwärmung zurückgeführt wird.

 

Der Nahwärmeanschluss – so einfach geht`s
Ein Biomasse-Nahwärmenetz kann einige Häuser bis hin zu einer ganzen Stadt versorgen. Die Wärmeübergabestation ist nicht größer als ein Sicherungskasten und findet überall problemlos Platz. Ein integrierter Wärmezähler zählt die konsumierte Wärmemenge, die zur Abrechnung kommt.

magnifiercrossmenu